Schönwolf Projekte

Beratung Atemschutztechnik bei der Sanierung des neuen Elbtunnels

Die Probleme beim Bau von langen Tunnelanlagen, wie dem Elbtunnel in Hamburg, sind vielfältig. Unerwartet kam aber eine größere Belastung durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) hinzu. Dieser Schadstoff tritt als Nebenprodukt von Bodenarbeiten auf und kam in hoher Konzentration in Tunneln vor. Problematisch für die Arbeiter im Tunnel war vor allen Dingen, dass PAK durch die Schutzanzüge drang und die inneren Organe angriff. Schönwolf Hamburg stand daher bei der Lösung dieses Problems beratend zur Seite und übernahm die vollständige Lieferung und Wartung der Atemschutztechnik sowie der Schutzanzüge.

Der mobile Messkopf nach dem Umbau

 

Umbau eines stationären Messkopfs in eine tragbare Einheit

Ein Kunde benötigte zur Messung von Wasserstoffperoxid (H2O2) einen mobilen Messkopf, der in dieser Form vom Hersteller nicht lieferbar war. Unsere qualifizierten Techniker haben den Messkopf so umgebaut, dass er für den Kunden mit einer integrierten Auswerteeinheit und autonomen Stromversorgung mobil und jederzeit an jedem Ort einsetzbar ist.

 

Reinigungs- und Desinfizierungsanlage für die Berufsfeuerwehr Hamburg

Für die Berufsfeuerwehr Hamburg entwickelte Schönwolf Hamburg eine individuelle an die örtlichen Gegebenheiten angepasste Reinigungs- und Desinfizierungsanlage für Tauchanlagen. Die gesamte Einheit besteht aus einem sieben Meter langen Wasch- und Arbeitstisch sowie einer Kabine mit Luftabsauganlage.

Die Reinigungs- und Desinfizierungsanlage besteht aus einem Wasch- und Arbeitstisch sowie einer Kabine mit Luftabsauganlage.

 

Der Aufgabenbereich des in 2012 realisierten Projekts von Schönwolf Hamburg bestand neben der Projektierung in der Materialgestellung sowie der Bauüberwachung. Neu verlegt werden mussten in der technischen Werkstatt Fo3 in Hamburg Frischwasser, Abwasser, Druckluft, Strom und Abluft.

In der offenen Edelstahl-Einheit werden die Tauchgeräte gereinigt und gewaschen, in der dahinter liegenden Kabine werden die Geräte desinfiziert. Diese wurde aus Aluprofilen mit Polykarbonatscheiben eingerichtet. Die zuschaltbare Absauganlage kann bis zu 120.000 Liter Luft in einer Stunde aus der Kabine absaugen.